SCB - SV Reiskirchen SC Blieskastel-Lautzkirchen e.V.
SCB-Online - www.scbonline.de & www.scb-l.de & www.scb-l.com

   
 
Aktive AH A-Jugend B-Jugend C-Jugend D-Jugend E-Jugend F-Jugend G-Jugend Schiris
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite

 
:: Archiv
:: Presseartikel
:: Team-News
:: Mannschaften
:: Spielberichte
:: Termine 2020
 
:: Ergebnisse
:: SC-Ergebnisdienst
:: Torjäger intern
 
:: Aktive
:: Spielplan LL OST
:: Spielerportraits
:: Spielberichte
 
:: Jugend
:: Spielpläne
:: Neuanmeldungen
:: Trainingszeiten (!!!)
:: Jugendleitung
:: Mannschaften
:: Spielberichte
 
:: Ausdauersport
:: Ansprechpartner
 
:: SCB-Zumba
:: SCB-Zumba Infos
 
:: Veranstaltungen
:: Bimsball
:: Sportfest
:: SPARK.-CUP `10
:: KM Ostsaar `13
:: Schutzengellauf
:: FAMECHA Cup
 
:: Specials/Serien
:: Jahresrückblicke
:: Saisonbilanzen
:: Expertentipp
:: Wir sind 100.000
:: Historisches
:: Aprilscherze
:: 250.000
:: 100 Jahre SCB
 
:: Bilder/Videos/DL
:: Bilder / Fotos
:: Sonstige Fotos
:: Downloads
:: Foto des Monats
 
:: Interaktiv
 
:: Über uns
:: Blieskastel
:: Der Verein
:: Vorstand
:: Sportanlage
:: Sportheim
:: Platzmiete
:: SCB-Fanclub
 
:: Sonstiges
:: Kontakt
:: Internetteam
:: Redirektoren
:: Links
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 











Spielbericht  [Ändern]
SCB - SV Reiskirchen

Spielpaarung:
SCB - SV Reiskirchen
Mannschaft:
1. Mannschaft
Saison:
2016 / 2017
Ergebnis:
6:2
Spieldatum:
25.09.2016
Bericht:
Kempf-Hattrick zur Lautzkejer-Kerb!

Kerwespiel Nr. 2, nach der Kaschteler dieses Mal die Lautzkejer Kerb, da sind Siege immer schön.

Der SCB, spielerisch gegenüber den letzten Spielen deutlich verbessert, zeigte ein ganz starkes Spiel, startete überlegte Angriffe meist über die außen und konnte sich dadurch, allein in der ersten Hälfte, auch gute Chancen erspielen. Diese Chancen ergaben sich fast im Minutentakt und wurden zum größten Teil gut herausgespielt. Pech hatte man dabei oft im Abschluss, so wurde 2-mal die Latte getroffen und 2-mal retteten Abwehrspieler auf der Linie. Nur um einige Chancen zu nennen: Frenzle allein vorm Torwart, sein Lupfer flog aber übers Tor, Welker wird im letzten Moment mit einem elfmeterreifen Foul gebremst, ein Kopfball von Meyer hält der Torwart klasse, Welker scheitert knapp mit dem Nachschuss, ein Frenzle-Freistoss landet an der Unterkante der Latte, Linn scheitert allein vor dem Torwart, ein Welker-Kopfball wird im letzten Moment von der Linie geköpft. Das war nicht nur Unvermögen sondern ganz einfach auch viel Pech im Abschluss. Wenn man sich aber so viele Chancen erspielt, müssen auch zwangsläufig Tore fallen. Meint man zwar, Gott sei Dank, war es dann auch so. Nach einem tollen Zuspiel des mannschaftsdienlichen, stark spielenden Welker, stand Frenzle nach 16 Minuten alleine vorm Torwart und schiebt gekonnt ein. Nach 40 Minuten das hochverdient 2:0 durch Lück mit einem Kopfball, auch da war Welker zunächst gescheitert und Lück nutzte die Unordnung der Gäste aus. Eigentlich musste das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon 4 oder 5 zu null stehen, doch der SVR nutzte seine zweite Möglichkeit durch Murr, eine Minute vor der Pause, zum 2:1 Anschlusstor. So ging es nach vielen verpassten Möglichkeiten mit dem knappen Vorsprung in die Pause.

Der SCB machte nach dem Wechsel dort weiter wo man vorher aufgehört hatte. Spielerisch stark, wurden weitere hochkarätige Chancen kreiert. Zunächst scheiterte Lück allein vor dem Torwart, sein Ball verfehlte noch knapp das Tor. Dann kamen die großen 5 Minuten von Christian Kempf, 3:1 nach Querpass von Frenzle, 4:1 nach tollem Pass von Welker in die Schnittstelle und 5:1 mit einem klasse Hammer aus 22 Metern in den Winkel. Das Spiel war zwischen der 51. und 56. Minute durch einen lupenreinen Hattrick von Kempf entschieden. Im Gefühl der sicheren Führung schaltete der SCB danach etwas zurück, das Spiel wurde von den Spielanteilen her ausgeglichener, die Kontrolle wurde aber weiterhin gewahrt. Der SVR kam 20 Minuten vor Schluss durch Murr zum 5:2, der SCB antwortete 10 Minuten später durch Lück, der einen Alleingang ab der Mittellinie zum 6:2 gekonnt abschloss.

Unterm Strich ein hochverdienter, auch in dieser Höhe erzielter Erfolg, der zweite Kerwesieg (Kaschteler und Lautzkejer) war also eingefahren.
Verfasser:
Ferdi Kiefer
Redaktion:
Marc Schaber, 25. September 2016
Navigation:
   
   

 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:

Aufrufe:
507
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   
 
 designed by matz1n9er © 10/03