SF Walsheim - SCB SC Blieskastel-Lautzkirchen e.V.
SCB-Online - www.scbonline.de & www.scb-l.de & www.scb-l.com

   
 
Aktive AH A-Jugend B-Jugend C-Jugend D-Jugend E-Jugend F-Jugend G-Jugend Schiris
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite

 
:: Archiv
:: Presseartikel
:: Team-News
:: Mannschaften
:: Spielberichte
:: Termine 2020
 
:: Ergebnisse
:: SC-Ergebnisdienst
:: Torjäger intern
 
:: Aktive
:: Spielplan LL OST
:: Spielerportraits
:: Spielberichte
 
:: Jugend
:: Spielpläne
:: Neuanmeldungen
:: Trainingszeiten (!!!)
:: Jugendleitung
:: Mannschaften
:: Spielberichte
 
:: Ausdauersport
:: Ansprechpartner
 
:: SCB-Zumba
:: SCB-Zumba Infos
 
:: Veranstaltungen
:: Bimsball
:: Sportfest
:: SPARK.-CUP `10
:: KM Ostsaar `13
:: Schutzengellauf
:: FAMECHA Cup
 
:: Specials/Serien
:: Jahresrückblicke
:: Saisonbilanzen
:: Expertentipp
:: Wir sind 100.000
:: Historisches
:: Aprilscherze
:: 250.000
:: 100 Jahre SCB
 
:: Bilder/Videos/DL
:: Bilder / Fotos
:: Sonstige Fotos
:: Downloads
:: Foto des Monats
 
:: Interaktiv
 
:: Über uns
:: Blieskastel
:: Der Verein
:: Vorstand
:: Sportanlage
:: Sportheim
:: Platzmiete
:: SCB-Fanclub
 
:: Sonstiges
:: Kontakt
:: Internetteam
:: Redirektoren
:: Links
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 











Spielbericht  [Ändern]
SF Walsheim - SCB

Spielpaarung:
SF Walsheim - SCB
Mannschaft:
1. Mannschaft
Saison:
2014 / 2015
Ergebnis:
2:1
Spieldatum:
29.08.2014
Torschützen:
1:0 Philipp Koch (38.)
2:0 Sebastian Halter (87.)
2:1 Nico Welker (90.)
Aufstellung:
SF Walsheim: Tor: Zypryk, Dennis - Feld: Schubert, sebstian - Darsow, Dirk - Schubert, Joachim - Weber, Philipp - Laabs, Julian-Davis - Halter, sebstian - Wolf, Marius - Seidel, Michael (72. Schneider, Marvin) - Hohnsbein, Stefan- Koch, Philipp

SC Blieskastel-Lautzkirchen: Tor: Kelm, Sebstian - Feld: Schmidt, Thorsten - Schößer, Mathias (70. Brengel, Johannes) - Meyer, Mathias - Meyer, Christian - Kowolik, Julian - Linn, Pascal (78. Bruckart, Sebastian) - Müller, Christian - Niederländer, Philipp - Kempf, Christian - Welker, Nico
Bericht:
Walsheim siegt im Freitagsspiel


Schon am Freitag ging es in der Bezirksliga Homburg mit einem echten Spitzenspiel rund: Die Sportfreunde aus Walsheim stehen nach dem 2:0-Auswärtssieg beim SV Blickweiler mit neun Punkten aus bis dahin drei Spielen perfekt da und auch der Gast aus Blieskastel-Lautzkirchen kam nach der Auftaktniederlage gegen den SV Kirkel durch einen 3:1-Auswärtserfolg bei der DJK St. Ingbert und einen 6:0-Heimerfolg gegen die Sportfreunde aus Reinheim zuletzt ins Rollen. Nun wollte der SC auch bei den bis dahin verlustpunktfreien Hausherren seine Klasse unter Beweis stellen, Walsheim wollte aber seine blütenweise Weste verteidigen und den SC bereits nach vier Spielen auf sechs Punkte distanzieren!





Die rund 150 Fußballfans in Walsheim bekamen beim Freitagsspiel gleich einiges zu sehen: Nur wenige Sekunden waren gespielt, als Schiedsrichter Klaus Weber aus Homburg auf Elfmeter für die Hausherren entschied und es zum Duell zwischen SC-A-Jugendkeeper Sebastian Kelm und SFW-Goalgetter Stefan Hohnsbein kam, aus dem Kelm mit einer wichtigen Parade als Sieger hervorgehen sollte. Die Partie begann also nicht mit einem frühen Tor und nach und nach beruhte sich die Partie ein wenig, nachdem Hohnsbein auch bei einem Freistoß knapp verzog. Beide Teams standen in der Defensive sicher und so versuchten es die beiden Teams oftmals mit langen Bällen, die aber zunächst nur selten Abnehmer fanden. Christian Kempf hatte nach einer Welker-Ablage die bis dahin größte Chance der Partie. Beide Keeper mussten nur selten ins Geschehen eingreifen und so schien es, als würde die Partie torlos in die Pause gehen. Dann aber jubelten die Sportfreunde, als Philipp Koch den Ball nach einem Angriff der Sportfreunde nach 38 Minuten über die Linie drückte. Der Gegentreffer sorgte für Unruhe beim SC und symbolisch für den weiteren Spielverlauf war es SC-Spielertrainer Philipp Niederländer, der beim Unparteiischen zu laut einen Elfmeter forderte und dafür die gelbe Karte erhielt. Der SC sollte auch im weiteren Spielverlauf immer wieder durch solche Unbeherrschtheiten ins Hintertreffen geraten, bis zur Pause blieb es aber zunächst bei der knappen SFW-Führung.





Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste aus Blieskastel-Lautzkirchen mächtig Druck auf das Geähause von SFW-Keeper Dennis Zyprik im Abschluss zeigte sich der SC aber immer wieder zu inkonsequent und so vergaben Welker, Kempf und wiederum Welker hochkarätige Möglichkeiten. Mathias Meyer hatte die größte Chance, als er nur die Latte des SFW-Gehäuses traf. Walsheim hatte in dieser Phase kaum noch Entlastung zu bieten und hatte Glück, dass man nicht den Ausgleich kassierte oder gar in Rückstand geriet. Dann aber eine Schlüsselszene der Partie, als SC-Defensivakteur Thorsten Schmidt sich mit dem Unparteiischen nicht über die Position eines Freistoßes in der eigenen Hälfte einig war und am Ende einer mehr als überflüssigen Posse mit gelb-roter Karte des Feldes verwiesen wurde. In Unterzahl musste der SC das Risiko erhöhen, blieb aber dennoch zunächst das aktivere Team, auch wenn Walsheim naturgemäß immer wieder durch Konter gefährlich war. Die Partie ging nun in die entscheidende Phase und die Gäste machten weiter Druck auf den Ausgleich, waren aber vor des Gegners Tor oftmals zu hastig und spielten auch viele Angriffe in Gleichzahlsituationen nur fahrig zu Ende. So kam es auch Gästesicht wie es kommen musste: In der 87. Minute konnte sich SFW-Angreifer Hohnsbein auf der rechten Außenbahn durchsetzen, flankte auf Sebastian Halter und der netzte zum 2:0 für die Sportfreunde ein. Die Entscheidung? Denkste! Walsheim zeigte sich vom Jubel offenbar so übermannt, dass man nur 180 Sekunden nach der vermeintlichen Entscheidung den Anschlusstreffer kassierte, als Nico Welker in bester Stürmermanier zu Stelle war und den Ball in der 90. Minute über die Linie drückte. Es gab also Hoffnung beim SC-Anhang zumindest einen Punkt aus Walsheim zu entführen, am Ende war der Welker-Treffer aber lediglich Ergebniskosmetik!





Am Ende steht also ein 2:1-Heimerfolg der Sportfreunde aus Walsheim, die sich die Führung in der ersten Halbzeit erspielt hatten und selbige nach der Pause mit dem nötigen Glück verteidigte. Der SC machte zu wenig aus seinen Chancen und wie sooft in den letzten Wochen kosteten am Ende die Nebenkriegsschauplätze die Punkte. Schuld an der sicherlich vermeidbaren Niederlage war am Ende vor allem man selbst, Walsheim reibt sich die Hände und freut sich über einen hart erkämpften Heimerfolg, der im Stile eines Spitzenteams auch etwas glücklich war. Mit 12 Punkten stehen die Sportfreunde zumindest bis am Sonntag auf Rang eins der Tabelle, die Niederländer-Truppe hat schon sechs Punkte Rückstand auf die Tabellenspitzen und muss am Wochenende fürchten mächtig Positionen in der Tabelle zu verlieren.
Sonstiges:
Gelb-Rot:
Torsten Schmidt (SC Blieskastel-Lautzkirchen / 70.)
Autor:
Marc Schaber, 29. August 2014
Navigation:
   
   

 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:

Aufrufe:
2304
Kommentare:
11

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Berse schrieb am 30.08.2014 um 02:30 Uhr
Torschütze zum 2:0 war doch Sebastian Halter ?
 
 0  
 0

Marcschrieb am 30.08.2014 um 09:48 Uhr
Danke für den Hinweis. Ist berichtigt. Gruß nach Walsheim!
 
 0  
 0

Michael Schmidtschrieb am 31.08.2014 um 20:55 Uhr
Hallo Marc, ich finde es nicht gut, dass Du Spieler \\\"brandmarkst\\\" wie in diesem Fall Thorsten. Wie Du die die Posse beschreibst war der Possenspieler Thorsten und nicht der Kreisschiedsrichterobmann Klaus Weber. Der Kreisschiedsrichterobmann Klaus Weber war der Possenspieler. Dies hat er übrigens auch bewiesen mit zwei weiteren gelben Karten. Selbst Funktionäre aus Walsheim, haben nach Spielende dies so ausgesprochen. Auf Verbandstagungen sollte man dies auch zur Sprache bringen. Es war ja nicht zum erstenmal, dass der Kreisschiedsrichterobmann Spieler provoziert um Sie dann mit Karten zu bestrafen. Ich bitte Dich den Namen von Thorsten aus dem Text rauszunehmen. Gruß Michael
 
 13  
 9

Marcschrieb am 31.08.2014 um 21:22 Uhr
Man kann die Szene sehen und bewerten wie man will das steht auch jedem frei, aber sie gehört nunmal zu einem Spielbericht und zur Chronologie der Partie dies zu erwähnen zumal das vollkommen wertfrei geschah, denn zu der beschriebenen Posse gehören ja zwei. Was passiert ist wurde nicht bewertet, lediglich gesagt, dass die Szene unnötig war, egal aus welcher Position betrachtet. Die rote Karte wird ja nicht nur in diesem Medium hier erwähnt. Darum gibt es ja aber hier Kommentarfunktion um solche Punkte zu diskutieren und ggf. andere Standpunkte klarzustellen, das ist ja geschehen, daher Danke für deine Meinung zu dieser Szene...
 
 14  
 11

Michael Schmidtschrieb am 01.09.2014 um 16:35 Uhr
Es geht hier nicht um die Bewertung. Mir geht es um die Verletzung des Persönlichkeitsrecht. Du hast es erwähnt, dass die gelb-rote Karte auch in anderen Medien erwähnt wird. Es wird aber nur erwähnt, dass der Spieler mit gelb-rot des Feldes verwiesen wird. Es wird nicht über die Hintergründe dazu berichtet. Als Berichterstatter sollte man die Persönlichkeitsrechte einzelner beachten. Wir können gern über Datenschutz diskutieren. Dies sollten wir dann aber an anderer Stelle und face to face tun.
 
 12  
 6

Thorsten Schmidtschrieb am 01.09.2014 um 18:11 Uhr
Nächstes mal machste deine Augen richtig auf und schreibst das in den Spielbericht, was wirklich passiert ist Marc !!!!!!!
 
 5  
 9

Marcschrieb am 01.09.2014 um 18:21 Uhr
@ Thorsten: Also wenn wir uns auf dem Niveau unterhalten, dann ist die Diskussion für mich beendet. Viellicht schreibst du den Spielbericht beim nächsten Mal einfach selbst und streich am Besten aus dem Satz: "Dann aber eine Schlüsselszene der Partie, als SC-Defensivakteur Thorsten Schmidt sich mit dem Unparteiischen nicht über die Position eines Freistoßes in der eigenen Hälfte einig war und am Ende einer mehr als überflüssigen Posse mit gelb-roter Karte des Feldes verwiesen wurde." die Sachen die nicht wirklich passiert sind, denn mehr steht oben nicht drin...

@ Michael: Das ist sicherlich teilweise richtig, wenngleich die Persönlichkeitsrechte bei einer so genannten "öffentlichen zur Schaustellung" wie bei einem Fußballspiel für das Eintritt verlangt wird, ebenso wie das viel zitierte Recht am Bild eingeschränkt sind, ich weise im Besonderen darauf hin, dass die oben beschriebenen Persönlichkeitsrechte für Herrn Weber natürlich ebenso gelten, bezugnehmend auf deinen Kommentar. Ansonsten wurde sonstwo eben Zitat "Gelbrot: Thorsten Schmidt / Meckern" veröffentlicht, was lediglich mehr Raum für Spekulationen gibt...

Ansonsten wurde oben im Spielbericht ja weder Schuld zugesprochen, noch irgendetwas bewertet, dass die Niederlage und deren Zustandekommen ärgerlich waren verstehe ich, das jetzt aber mehr über eine Formulierung diskutiert wird, als über das Spiel selbst, um ehrlich zu sein nicht...
 
 10  
 9

Michael Schmidtschrieb am 01.09.2014 um 19:17 Uhr
Marc, ich kann nur mein Gesprächsangebot wiederholen.
 
 12  
 2

Walsheimer schrieb am 02.09.2014 um 14:31 Uhr
Als \\\"neutraler\\\" Beobachter, zumindest dieser blieskastelinternen Diskussion, möchte ich doch mal was Bedenkliches darüber anmerken! Die Situation mit der gelb-roten Karte war meines Erachtens seitens des Schiri überflüssig, kleinlich, unnötig, von mir aus auch provozierend, vielleicht wollte er durchgreifen, weshalb auch immer...!? Er hat im großen und ganzen, wirklich objektiv gesehen, sehr gut gepfiffen, besser jedenfalls als einige Blieskasteler Spieler Fußball gespielt und sich als Sportler benommen haben! Das gilt im übrigen auch für Walsheimer!... sich über diese Situation derart aufzuregen, während, nach dem Spiel und in diesem Forum finde ich, mit Verlaub die Herren Schmidt und Andere, mehr als lächerlich und unsportlich!! Der Schiri habe provoziert?? Zum einen ist kein Schiri fehlerlos, dies zuzugeben wäre zugegebenermaßen sicherlich auch oft eine wünschenswerte Einsicht der Schiris, zum anderen sei einmal die Frage erlaubt, warum es zu vielen Fehlentscheidungen der Schiris kommt!? Die Spieler provozieren doch bei JEDEM Ball! \\\"Früher\\\" nannte man es clever, bei strittigen, undurchsichtigen und unklaren Situationen die Hand zu heben, den eigenen Vorteil zu reklamieren...! \\\"Heute\\\" wird dies bei JEDEM Ball, in jeder Situation getan! In einer unsportlichen, aus objektiver Sicht nicht mehr angenehmen Art und Weise! Bei JEDEM Ball, den ich selbst ganz eindeutig ins Aus schieße, reklamiere ich beim Schiri auf eigenen Einwurf, Eckball, Abstoss, bei vermeintlichen Fouls das gleiche! Stellvertretend dafür auch die ganz eindeutige Schwalbe des Blieskasteler Spielertrainers, dessen Beschwerde, er sei berührt worden, eine durchaus berechtigte, unnötige gelbe Karte nach sich zog! Das finde ich zum kot....!! Darin besteht der eigentliche Betrug und die Provokation am Schiri und den Zuschauern!! Die wiederum glauben naturgemäß ihrem Spieler, sodass es zu mittlerweile nicht mehr zu rechtfertigenden Anfeindungen kommt, bzw zu o.a. Fehlentscheidungen! Als Spieler hatte ich wohl selbst Probleme mit dieser Einsicht, es ist allerdings dem fairen Sport und unserem aller geliebten Fußballspiel geschuldet, durch faires Verhalten dem Schiri die Möglichkeit zu geben, zumindest häufige Fehlentscheidungen zu vermeiden! Dass sie dennoch vorkommen werden, zeigt besagte gelb-rote Karte in Walsheim!! Wir werden sie immer, wenn auch schwerlich, akzeptieren müssen und sollten versuchen, die unnötigen Fehlentscheidungen des Schiris durch eigenes Verhalten zu minimieren!!
 
 11  
 3

tut nichts zur Sacheschrieb am 03.09.2014 um 12:32 Uhr
@ Herr Walsheimer... zitat \\\"Er hat im großen und ganzen, wirklich objektiv gesehen, sehr gut gepfiffen, besser jedenfalls als einige Blieskasteler Spieler Fußball gespielt und sich als Sportler benommen haben. Das gilt im übrigen auch für Walsheimer!... \\\" ich war auch auf dem Spiel....und kann nur sagen, das sich die Spieler untereinander absolut ok verhalten haben. Eine kleine Szene mit T.Schmidt und seinem Gegenspieler...das war aber mehr wie harmlos! Die Schiri-Leistung könnte man eigentlich als ok bezeichenen... nur das Auftreten dieses Herren ist an Arroganz und Selbstdarstellung nicht zu überbieten!
 
 5  
 4

Pit@schrieb am 05.09.2014 um 10:54 Uhr
Was soll man da erwarten wenn man Thomas Knoll als Lehrwart hat.... Der ist ja noch schlimmer. ... Ich finde dass Herr Weber ein sympatischer Mensch ist allerdings kann jeder mal ein schlechten Tag erwischen.
 
 0  
 0

Name:   
 
 designed by matz1n9er © 10/03