1:4 - Beeden schießt SC in Tabellenkeller! SC Blieskastel-Lautzkirchen e.V.
SCB-Online - www.scbonline.de & www.scb-l.de & www.scb-l.com

   
 
Aktive AH A-Jugend B-Jugend C-Jugend D-Jugend E-Jugend F-Jugend G-Jugend Schiris
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite

 
:: Archiv
:: Presseartikel
:: Team-News
:: Mannschaften
:: Spielberichte
:: Termine 2020
 
:: Ergebnisse
:: SC-Ergebnisdienst
:: Torjäger intern
 
:: Aktive
:: Spielplan LL OST
:: Spielerportraits
:: Spielberichte
 
:: Jugend
:: Spielpläne
:: Neuanmeldungen
:: Trainingszeiten (!!!)
:: Jugendleitung
:: Mannschaften
:: Spielberichte
 
:: Ausdauersport
:: Ansprechpartner
 
:: SCB-Zumba
:: SCB-Zumba Infos
 
:: Veranstaltungen
:: Bimsball
:: Sportfest
:: SPARK.-CUP `10
:: KM Ostsaar `13
:: Schutzengellauf
:: FAMECHA Cup
 
:: Specials/Serien
:: Jahresrückblicke
:: Saisonbilanzen
:: Expertentipp
:: Wir sind 100.000
:: Historisches
:: Aprilscherze
:: 250.000
:: 100 Jahre SCB
 
:: Bilder/Videos/DL
:: Bilder / Fotos
:: Sonstige Fotos
:: Downloads
:: Foto des Monats
 
:: Interaktiv
 
:: Über uns
:: Blieskastel
:: Der Verein
:: Vorstand
:: Sportanlage
:: Sportheim
:: Platzmiete
:: SCB-Fanclub
 
:: Sonstiges
:: Kontakt
:: Internetteam
:: Redirektoren
:: Links
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 










 
1:4 - Beeden schießt SC in Tabellenkeller!    [Ändern]

 Das Gastspiel in Beeden war für den SC am Ende keine Erfolgsgeschichte: Eine 1:4-Schlappe sorgt dafür, dass Blieskastel sich in der Tabelle bis auf Weiteres nach unten orientieren muss…


VERFASST VON Marc Schaber, 16. August 2009

Endlich ist es geschafft: Der erste Bezirksliga-Punkt des SC ist unter Dach und Fach und trotzdem ist die Mission Bezirksliga gerade erst gestartet. Blieskastel will dem ersten Punkt, den man nach einer großen kämpferischen Leistung in Limbach errang, schleunigst weitere Puntke folgen lassen. Aber beim SC gab es in Limbach noch einige Baustellen: Die Offensive war zu harmlos, die Defensivbewegung in vielen Situationen nicht konsequent genug und viele Unkonzentriertheiten lähmen das SC-Spiel zusätzlich. Nun, nachdem der symbolische erste Punkt, dessen Bedeutung man erst spät wird einordnen können, unter Dach und Fach ist, musste der SC zum SV Beeden reisen und der SV musste in der Vorwoche eine bittere Niederlage einstecken: Mit 0:2 verlor man bei den Sportfreunden aus Walsheim und damit gab es den ersten Rückschlag für Beeden im gerade erst eröffneten Kampf um den Titel. Somit war die Marschroute für beide Mannschaften klar: Blieskastel wollte in Beeden punkten, während der SVB sicherlich die Schlappe aus der Vorwoche schleunigst wett machen wollte und das beste Heilmittel gegen schmerzhafte Niederlagen sind bekanntlich Punkte und die am Besten im Dreierpack.





So ging es also los in Beeden und die Zuschauer waren gespannt, wie sich der SC beim stark einzuschätzenden Gegner verkaufen würde, immerhin hatte Beeden die Palatia aus Limbach am ersten Spieltag mit 5:2 nach Hause geschickt und wusste eine starke Offensivabteilung in ihren Reihen. Die SC-Defensive war dagegen durch zahlreiche Ausfälle und Urlauber geschwächt und so waren einige SCler skeptisch, ob der SC der SVB-Offensive über 90 Minuten würde stand halten können. Aber zunächst musste das Spiel gespielt werden. Die Aufgabe in Beeden war keine leichte, hatte doch der SV Beeden in den letzten Jahren nur eine Hand voll Spiele auf eigenem Platz verloren und die meisten in sehr souveräner Art und Weise gewonnen. Die erste Chance an diesem Nachmittag hatte allerdings der SC vorzuweisen: Ein Baier-Kracher landete am Lattenkreuz des SVB und war ein gelungener Wachruf für eine in der Anfangsphase recht temporeiche Partie. Beeden hatte schon jetzt durch seine starken Einzelakteure leichte Feldvorteile, echte Torchancen waren aber zunächst Mangelware. Es war für die zahlreichen mitgereisten SCler schön anzusehen, dass Blieskastel bis dahin gut mit den Gastgebern mithielt und es schien, als könne der SC sogar mit einem torlosen Remis in die Pause gehen. Dann aber passierte, was dem SC schon sooft passiert war. Eine Freistoßflanke segelte in der 39. Minute in den SC-Strafraum und Blieskastels Defensive war meilenweit von ihren Gegenspielern entfernt. Und langsam müsste man wissen, dass in der Bezirksliga Stellungsfehler zumeist mit Gegentoren bestraft werden. So auch in diesem Fall: Patrick Nischwitz köpft zum 1:0 für Beeden in die Maschen.





Blieskastel traf es nun nicht nur aufgrund des Gegentores kurz vor der Pause hart: Daniel Fuhrmann musste Minuten vor dem Tor den Platz mit einer Zerrung verlassen und wenig später musste Pattrick Stumpf ebenfalls mit Muskelproblemen passen. Martin Glasner und Kushtrim Agaj kamen dafür in die Partie und dem SC-Spiel war anzumerken, dass in den Minuten vor dem Abpfiff zur Halbzeit jegliche Abstimmung fehlte. Nach vorne lief nichts, in der Defensive stand man nur sehr unsicher und es drohte sich das gleiche Unheil an, wie in der Vorwoche, als man gegen Limbach in den Minuten vor dem Seitenwechsel fast das ganze Spiel verschenkte. Ein wenig Glück sorgte aber dafür, dass der SC diese Phase schadlos überstand und mit einem 0:1-Rückstand in die Pause ging. Das Spiel würde also schwer werden, aussichtslos war die Lage für die Mannen in Blau aber noch lange nicht.





Blieskastel hatte aber auch nach dem Seitenwechsel Probleme. Der SC war in den Zweikämpfen zu schläfrig und nicht so wach wie die Hausherren. Beeden spielte das 1:0 nun clever herunter und Blieskastel fehlten die Mittel, den SVB zu fordern. Die Vorentscheidung dann nach rund 60 Minuten: Zunächst erhöht Edmond Derri auf 2:0, bevor nicht einmal 120 Sekunden später Adrian Weiß auf 3:0 erhöht und damit die Vorentscheidung erzielt. Der SC war nun geschlagen, sollte aber nochmals in einer verlorenen Partie zurückkommen: Beeden war nun verbal ungeheuer aktiv und machte sich durch völlig unverständliches Diskutieren, das auch schon bei der Reserve zu begutachten war, das Leben selbst schwer. So kam es, dass Baier nach einem Solo zum 3:1 traf. So traurig das klingt: Mehr schenkte der SVB dem SC aber nicht. Blieskastel versuchte zwar nach Kräften, zu einem weiteren Treffer zu kommen, konnte sich aber auch jetzt kaum klare Chancen erarbeiten. Als Derri in der 88. Minute zum 4:1 traf, war die Partie endgültig entschieden und der SC verließ erneut mit hängenden Häuptern das Spielfeld.





Das SC-Spiel ist derzeit sehr dankbar für alle Gegner: In der Offensive ist man zumeist ideenlos und wenn man zu Tormöglichkeiten kommt, dann lässt man diese fahrlässig aus. In der Defensive schießt man dagegen von Spiel zu Spiel dicke Böcke, die den Gegner zu Toren einladen. Man muss sich beim SC eingestehen, dass man auch am dritten Spieltag noch nicht wirklich in dieser Klasse angekommen ist und die Partie in Beeden war der bisherige Tiefpunkt im ohnehin erfolglosen Saisonstart des SC. Blieskastel konnte zwar bislang gegen alle Teams über lange Strecken gut mithalten, aber die individuellen Fehler und die Harmlosigkeit in der Offensive machen es bisher unmöglich, auch über 90 Minuten einen Gegner zu fordern. Dem SC fehlt es an Klasse, Cleverness und Spielfreude, um in der Bezirksliga Siege feiern zu dürfen. Oberstes Ziel muss es sein, die Zahl der vermeidbaren Fehler zu reduzieren, denn mit denen macht sich der SC Woche für Woche selbst das Leben schwer.





Blieskastel produzierte also einen Fehlstart in die neue Saison. Einer von neun möglichen Punkten sorgen dafür, dass der SC nun auf einem Abstiegsplatz rangiert und in der nächsten Woche unter Druck steht. Blieskastel braucht nun endlich ein Erfolgserlebnis, denn man darf eines nicht vergessen: Es gilt, Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Und wer das nach drei Bezirksligaspielen immer noch nicht wahrhaben will: Bei bis zu vier Abstiegsplätzen muss man erstmal einige Punkte auf sein Konto buchen, bevor man sich mit diesem Thema nicht mehr beschäftigen muss und damit gilt es nächste Woche zu beginnen!





Nächste Woche kommt der SV Altheim zum Gastspiel nach Blieskastel und gegen den SVA tat sich der SC in den Vorjahren traditionell sehr schwer. Eine spannende Partie zwischen zwei Aufsteigern erwartet die Zuschauer also an der Florianstraße. Die Erste spielt ab 15:00 Uhr, die Zweite kämpft schon ab 13:15 Uhr um Punkte.

 
 designed by matz1n9er © 10/03