Saarlandpokal 2. HR - Bye, bye Saarbrücken… SC Blieskastel-Lautzkirchen e.V.
SCB-Online - www.scbonline.de & www.scb-l.de & www.scb-l.com

   
 
Aktive AH A-Jugend B-Jugend C-Jugend D-Jugend E-Jugend F-Jugend G-Jugend Schiris
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite

 
:: Archiv
:: Presseartikel
:: Team-News
:: Mannschaften
:: Spielberichte
:: Termine 2020
 
:: Ergebnisse
:: SC-Ergebnisdienst
:: Torjäger intern
 
:: Aktive
:: Spielplan LL OST
:: Spielerportraits
:: Spielberichte
 
:: Jugend
:: Spielpläne
:: Neuanmeldungen
:: Trainingszeiten (!!!)
:: Jugendleitung
:: Mannschaften
:: Spielberichte
 
:: Ausdauersport
:: Ansprechpartner
 
:: SCB-Zumba
:: SCB-Zumba Infos
 
:: Veranstaltungen
:: Bimsball
:: Sportfest
:: SPARK.-CUP `10
:: KM Ostsaar `13
:: Schutzengellauf
:: FAMECHA Cup
 
:: Specials/Serien
:: Jahresrückblicke
:: Saisonbilanzen
:: Expertentipp
:: Wir sind 100.000
:: Historisches
:: Aprilscherze
:: 250.000
:: 100 Jahre SCB
 
:: Bilder/Videos/DL
:: Bilder / Fotos
:: Sonstige Fotos
:: Downloads
:: Foto des Monats
 
:: Interaktiv
 
:: Über uns
:: Blieskastel
:: Der Verein
:: Vorstand
:: Sportanlage
:: Sportheim
:: Platzmiete
:: SCB-Fanclub
 
:: Sonstiges
:: Kontakt
:: Internetteam
:: Redirektoren
:: Links
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 










 
Saarlandpokal 2. HR - Bye, bye Saarbrücken…    [Ändern]

 Einen kleinen Vorgeschmack auf den heiß erwarteten Pokalfight am Samstag ab 16:00 Uhr an der Florianstraße gab es bereits am Dienstagabend, denn da standen die Partien der 2. Hauptrunde mit Oberliga und Regionalligabeteiligung an. Die Aushängeschilder des Saar-Fußball kämpften also um den Einzug in Achtelfinale…


VERFASST VON Marc Schaber, 21. November 2007

Drei Partien standen bereits am Dienstagabend auf dem Terminplan des Saarlandpokals 2007 und mit dem SV Elversberg, dem FC Saarbrücken und der Borussia aus Neunkirchen waren es drei der Aushängeschilder des Saar-Fußballs, die in 2. Hauptrunde des Saarlandpokals um den Einzug ins Achtelfinale kämpften und für alle drei stellt der Saarlandpokal alljährlich eine riesige Chance da: Bei einem möglichen Pokalsieg winkt im DFB-Pokal die große Herausforderung sich mit den ganz großen in fußballdeutschland zu messen und nicht zuletzt auch die Möglichkeit die eigene Finanzlage durch einen mögliches Traumlos wieder aufzubessern. So geschehen vor einigen Jahren, als der große FC Bayern mächtig Geld in die Kassen der Borussia aus Neunkirchen spülte. Eben die Borussia musste am Dienstag die Reise nach Wiesbach antreten. Die ortsansässige Hertha ging als Tabellendritter der Verbandsliga Saar natürlich gegen den Oberligisten aus Neunkirchen als Außenseiter ins Rennen und am Ende sollte die Borussia ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Ein klares 3:0 stand nach 90 Minuten und sicherte der Borussia damit das Achtelfinalticket.
Aber auch an diesem Pokalabend sollte die guten alten „eigenen Gesetze“ des Saarlandpokals ihre Gültigkeit einmal mehr unter Beweis stellen: Der FC Saarbrücken, seines Zeichens Oberligist hatte mit dem Tabellenzweiten der Verbandsliga Saar, dem SV Mettlach ein hartes Los erwischt. Auf einem Aufstiegsplatz postiert ging der SV mit viel Selbstvertrauen und wenig Druck in die Hauptrundenpartie. Und gleich zu Anfang der Partie zeigte sich, dass der Verbandsligist vor eigenem Publikum nicht gewillt war es dem Favoriten aus Saarbrücken leicht zu machen. Bis zur 60. Minute mussten die über 1000 Zuschauer sich gedulden, bis Kai Kammer vom SVM seine Elf in Führung brachte und damit das Golden Goal der Partie erzielte. Als FCS Angreifer Hajdarovic, seine Elf nach einer Tätlichkeit noch dezimierte waren die Vorzeichen für den FCS nicht die besten. Saarbrücken versuchte zwar in der Schlussphase das Ruder rumzureißen, der SVM stemmte sich aber tapfer gegen den drohenden Ausgleich und so blieb es am Ende beim verdienten Sieg des SVM und dem frühen Aus des FC Saarbrücken.



Traurig für den FCS, aber nicht zu ändern...



Endstation 2. Hauptrunde für den FC Saarbrücken (Quelle: SCB-Online Archiv)



Ebenfalls eine unangenehme Aufgabe wartete auf den klassenhöchsten saarländischen Verein, den SV Elversberg. Die Jungs von der kaiserlinde mussten zum Gastspiel zum Tabellenfünfzehnten der Oberliga Südwest nach Köllerbach. Fast 500 Zuschauer sahen in Köllerbach einen typischen Pokalfight. Elversberg, schon in der ersten Halbzeit durch eine rote Karte an ihrem Schlussmann dezimiert, musste nach einem 3:3-Unentschieden nach 90 Minuten in Verlängerung und spätestens dort wurde es den Fans der Sportfreunde aus Köllerbach richtig warm ums Herz: Ein Doppelschlag in der 107. Und der 109. Minute durch da Silva und Bakhtadze brachten die Sportfreunde auf die Siegerstraße und sorgten für ein frühes und jähes Ende der Elversberger Pokalträume.


Ergebnisse der Partien vom Dienstag, dem 20.11.2007:

SV Mettlach - 1. FC Saarbrücken 1:0
FC Wiesbach - Borussia Neunkirchen 0:3
SF Köllerbach - SV Elversberg 5:3 n.V.

Alle weiteren Partien der 2. Hauptrunde des Saarlandpokals 2007/2008:

SV Klarenthal - FSV Jägersburg
SV Fraulautern - FV Eppelborn
Sieger SC Gresaubach/SG Perl Besch - FSV Hemmersdorf
SV Auersmacher - 1. FC Reimsbach
SV Losheim - Halberg Brebach
SV Bardenbach - SV Karlsbrunn
SG Noswendel/Wadern - DJK Ballweiler/Wecklingen
SV Hangard - VfB Hüttigweiler
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Palatia Limbach (Samstag 24.11.2007, 16:00 Uhr)
FV Stella Sud Saarlouis - FC Freisen
SV Humes - VfL Primstal
SC Friedrichsthal - RW Hasborn (Titelverteidiger)
SG Britten/Hausbach - FC Homburg


Der Pokal ist also bereits nach den ersten Spielen der 2. Hauptrunde und zwei Sensationen reicher: Sowohl Elversberg als auch Saarbrücken mussten die Segel streichen und bereits ihre Hoffnung auf einen möglichen Pokaltriumpf ad acta legen. Nichts ist also unmöglich im Pokal und genau das sollte der letzte Motivationsschub für die Jungs vom SC Blieskastel-Lautzkirchen sein, falls der überhaupt noch von Nöten ist. Am Samstagmittag um 16:00 Uhr ist es soweit und zum ersten Mal seit Einführung des Saarlandpokalwettbewerbs absolviert eine Mannschaft des SC Blieskastel-Lautzkirchen ein Spiel in der zweiten Hauptrunde dieses Wettbewerbs. Eines steht fest: Verlieren kann der SC spätestens jetzt nichts mehr, aber gewinnen kann man dafür umso mehr…

Weiterführende Links:
Alle Infos zum Saarlandpokal

 
 designed by matz1n9er © 10/03