Bimsball 2013: The next episode! SC Blieskastel-Lautzkirchen e.V.
SCB-Online - www.scbonline.de & www.scb-l.de & www.scb-l.com

   
 
Aktive AH A-Jugend B-Jugend C-Jugend D-Jugend E-Jugend F-Jugend G-Jugend Schiris
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite

 
:: Archiv
:: Presseartikel
:: Team-News
:: Mannschaften
:: Spielberichte
:: Termine 2020
 
:: Ergebnisse
:: SC-Ergebnisdienst
:: Torjäger intern
 
:: Aktive
:: Spielplan LL OST
:: Spielerportraits
:: Spielberichte
 
:: Jugend
:: Spielpläne
:: Neuanmeldungen
:: Trainingszeiten (!!!)
:: Jugendleitung
:: Mannschaften
:: Spielberichte
 
:: Ausdauersport
:: Ansprechpartner
 
:: SCB-Zumba
:: SCB-Zumba Infos
 
:: Veranstaltungen
:: Bimsball
:: Sportfest
:: SPARK.-CUP `10
:: KM Ostsaar `13
:: Schutzengellauf
:: FAMECHA Cup
 
:: Specials/Serien
:: Jahresrückblicke
:: Saisonbilanzen
:: Expertentipp
:: Wir sind 100.000
:: Historisches
:: Aprilscherze
:: 250.000
:: 100 Jahre SCB
 
:: Bilder/Videos/DL
:: Bilder / Fotos
:: Sonstige Fotos
:: Downloads
:: Foto des Monats
 
:: Interaktiv
 
:: Über uns
:: Blieskastel
:: Der Verein
:: Vorstand
:: Sportanlage
:: Sportheim
:: Platzmiete
:: SCB-Fanclub
 
:: Sonstiges
:: Kontakt
:: Internetteam
:: Redirektoren
:: Links
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 










 
Bimsball 2013: The next episode!    [Ändern]

 Er gehört zum Jahresbeginn wie Bölle, Bleigießen und Sekt: Der Bimsball 2013 sollte in diesem Jahr einige Rekorde brechen und einen eindrucksvollen Start ins neue SC-Jahr darstellen...


VERFASST VON Marc Schaber, 6. Januar 2013

Das neue Jahr beginnt und auch nach dem Ende des Maya-Kalenders mit einem großen Knall, hatte der SC Blieskastel-Lautzkirchen mit dem Bimsball seinen eigenen Startschuss für das neue Jahr 2013 parat. Die Bliesgau-Festhalle war bereits Wochen vorher ausverkauft und so strömten rund 250 Zuschauer am ersten Samstag des Jahres in die Bliesgau-Festhalle um zu begutachten, was die SCler ihren Fans in diesem Jahr zu bieten hatten um dem Jahr den gebührenden Starschuss zu geben. So waren die Zuschauer in der prall gefüllten Festhalle also gespannt, als sich um 20:00 Uhr der Countdown beendet war und die bewährten Bimsball-Moderatoren Thomas Kiefer und Matthias Schößer die Fans mit einemkurzweiligen Opener im Bimsball 2013 begrüßten. Bevor die Besucher der bis auf den letzten Platz gefüllten Festhalle die beiden jedoch auf der Bühne zu Gesicht bekamen, flimmerten sie als als Disney Charaktere Troy Bolton und Gabriella Montez aus High School Musical zusammen mit Pit (Daniel Fuhrmann) und den Schulermittlern Thorsten Heck (Simon Kiefer) und Sarah Lee (Sebastian Kiefer) über die Leinwand. Nach dem Einspieler, in dem das Nachmittagsprogramm von RTL gnadenlos parodiert wurde, folgte die musikalische Fortsetzung auf der Bühne. Nach der obligatorischen Ansprache des SC Günter Pusse, sowie einigen einleitenden Worten der Bimsball-Organisatorin Marion Klein konnte das bunte Treiben also in die nächste Auflage starten.





Nach dem Dank von Günter Pusse an Marion Klein für Planung und Organisation des Bimsballs ließ Klein es sich nicht nehmen sich schon im Vorfeld bei allen Mitwirkenden und Helfern zu bedanken: Judith Schulz (Tänze Asterix & Obelix, The 80’s) und Conny Fischer (Maske), Technik (Gerhard Becker, Simon Kiefer, Claudia Walle), Film und Foto (Herbert Braun, Volker Ringle, Marc Schaber, Michael Striegel), Moderatoren (Matthias Schößer, Thomas Kiefer), Dekoration (Andrea und Michael Schuler).







Für die ersten Lacher sorgten auch an diesem Bimsball-Abend die Nachwuchskicker des SC Sören Blatt, Tim Collet, Sebastian Greff, Moritz Hess, Joscha Hurth, Luca Rau, Kira Rebmann, Kirk Rebmann, Max Rebmann und Paul Rebmann mit den Sketchen der Schulklasse, die auch in diesem Jahr die Lacher der 250 Bimsball-Fans auf ihrer Seite hatten. 2013 gab es erstmals seit 2009 wieder eine Schulklasse im Programm, die sich hauptsächlich aus Spielern der E-Jugend zusammensetzte. Neben frechen Witzen und lustigen Pointen zeigten die Nachwuchskicker auch ihr tänzerisches Talent. Nachdem der Gong den Unterricht beendete wurde die Schule im „Gangnam Style“ verlassen. Einstudiert wurde der Beitag von Yvonne Collet, Inka Rebmann und Christine Rebmann. Den einen oder anderen Seitenhieb für die Anwesenden gab es auch in diesem Jahr erwartungsgemäß dazu, ehe sich der junge Bimsball-Nachwuchs unter tosendem Applaus verabschiedete.





Es folgte eine kurzweilige Tanzeinlage des BKG-Männerballetts, das erstmals beim SC-Bimsball am Start war, bestehend aus Christian Centawer, Ralf Friesenhahn, Patrick Haas, Klaus Hennrich, Christian Pöbl, Markus Roth, Michael Schreiner und Christian Utfeld ehe die SCler in Person von Matthias Schößer und Horst „Schnippi“ Klein mit einem kurzes Sketch die Lachmuskeln der Anwesenden strapazierten. Im German Employment Center fühlte sich der Arbeitssuchene Herr Schnippinsky (Horst Klein) gar nicht wohl. Erst war sein alter Sachbearbeiter verschwunden, dann wollte ihm sein neuer Sachbearbeiter (Matthias Schößer) einen neumodischen Job als Infobroker, Webmaster, Eventmanager, Application Engineer oder Call Dispatcher verschaffen – was letztlich an den Anforderungen scheiterte – und zu allem Überfluss sollte er sich am Ende noch headhuntern lassen?! Nein! Er bevorzugt zunächst mal einen Englischkurs an der Volkshochschule. Doch viel lieber wäre im sein alter Sachbearbeiter. Der gibt ihm zwar auch keine Arbeit, aber spricht wenigstens seine Sprache.







Einer der Höhepunkte des Abends sollte die Solo-Gesangseinlage von Hannah Dahlem sein, die mit zwei live gesungenen Nummern die Fans in der Bliesgau-Festhalle von den Sitzen riss. Mit gefühlvoll dargebotenen Hits wie „Someone Like You“ (Adele) und „Warwick Avenue“ (Duffy) brachte sie die Zuhörer in ihren Bann. Da durfte die Zugabe „Almost Lover“ (I Frenzy) natürlich nicht fehlen. Ein unglaublicher Auftritt eines jungen Gesangstalents! Es folgte der Auftritt einer neuen Abteilung des SC Blieskastel-Lautzkirchen: Unter der Leitung von Barbara Frey präsentierte die Zumba-Abteilung des SC Blieskastel-Lautzkirchen ihr Können: Esther Backes, Ramona Blatt, Susanne Blaumeiser, Bianca Derbolowsky, Trainerin Barbara Frey, Christina Greff, Anne Hartmann, Victoria Kleimann, Marion Klein, Inka Rebmann, Anne Reitnauer, Michaela Reitnauer, Christine Schiffler, Jennifer Schiffler, Daniela Schütt, Nina Schwerdt, Olga Solomartin und Michel Weingart präsentierten den staundenden Zuschauern Zumba vom Feinsten und machten mächtig Werbung für die all-mittwöchlichen Zumba-Stunden in der Bliesgau-Festhalle, ehe es Thomas Kiefer, Matthias Schößer, Lena Dreckmann und Gerhard Becker in eine lustige Szenerie verschlug: Beim postpsychologischen Dienst konnte Herr Rumsmeier (Gerhard Becker) einfach nicht zum Lächeln gebracht werden. Trotz aller Bemühungen der Psychologin (Lena Dreckmann) konnte er den Fall des Postmonopols nicht überwinden. Kundenfreundlichkeit?! Dazu kann er sich einfach nicht überwinden. Doch einen Umstand brachte ihn am Ende doch noch zum Lächeln: Der Feierabend!







Der SC-Vorsitzende Günter Pusse sorgte mit der Gesangseinlage „Günter live!“ wie in jedem Jahr für zahlreiche Lacher. Neben der Ansprache pflegt der 1.Vorsitzende noch eine weitere Tradition beim Bimsball. Im Duett oder wie in diesem Jahr solo, gab es unplugged mit Gitarrenbegleitung ein kleines, aber witziges Lied zu hören, dessen Pointen für die Zuhörer nicht immer vorhersehbar waren. „Männer über 40“ sorgte beim Publikum für gute Stimmung, ehe erneut der SC-Nachwuchs die Bühne betrat: Die Kicker der B- und C-Jugend der SG SC Blieskastel-Lautzkirchen / SV Kirkel zeigten, dass sie nicht nur auf dem Fußballfeld ein echter Hingucker sind: Sebastian Bruckhart, Lukas Ernst, Aljoscha Gabelmann, Tobias Gebhardt, Philip Hess, Luca Hurth, Cedric Kiefer, Robin Klein, Lukas Motsch, Steven Scherer, Marius Schwartz und Haakon Wiedemann brachten 80er-Jahre-Feeling in die Bliesgau-Festhalle und rockten unter der Leitung von Judith Schulz und Marion Klein die Menge, die den Bimsball unter tosendem Applaus in die Pause verabschiedete. Die Achtziger - Ein Jahrzehnt mit vielen Charthits, doch bei diesem Programmpunkt ging es weniger um die Musik als um den Tanz. Einstudiert wurde der Tanz von Judith Schulz und Marion Klein. Die Nachwuchsspieler der B- und C-Jugend sorgten im Schwarzlicht für atemberaubende Effekte. Zu den Hits „99 Luftballons“, „Das Model“, „YMCA“, „Fred vom Jupiter“, „Major Tom“, „Footloose“ und dem abschließenden „Fliegerlied“ schwebten und tanzten sie als Luftballons, heiße Unterwäschemodels, Außerirdische und Sterne über die Bühne. Hier war eine Zugabe natürlich Pflicht, bevor es für alle in die 15 minütige Pause ging.





Nach dem „Pausentee“ ging es gleich mit einem echten Bimsball-Klassiker weiter: Die Zwei vun de Bank alias Horst Klein und Kurt Colett sorgten für ein echtes Lacher-Feuerwerk mit den gewohnten Seitenhieben zu der gesamten SC-Prominenz. Zur musikalischen Anmoderation „Monsta“ (Culcha Candela), ließ die Frau mit dem „Monsta Body“ Ursel (Kurt Collet) nicht lange auf sich warten und brachte die Moderatoren und das Publikum ins Schwitzen. Etwas glamouröser wirkte der Auftritt von Renate (Horst Klein), die neben ihrer Freundin Ursel Platz auf der Bank nahm. Und so begann wie in den vergangenen Jahren der Klatsch und Tratsch, der wie immer kein Auge trocken ließ, ehe Se Gollies alias Christian Feller, Anne Hartmann, Marco Hartmann, Sebastian Kiefer, Sebastian Kohl und Günter Pusse die Halle in gewohnt lässiger Manier mit Partyhits und Klassikern versorgten. Auch Blieskastels Partyband Nr. 1 ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Bimsball. Die Band um Chrsitian Feller, Anne Hartmann, Marco Hartmann, Sebastian Kiefer, Sebastian Kohl und Günter Pusse sorten mit den Hits „Der Bofrost-Mann (Die Toten Hosen)“, „A night like this (Caro Emerald)“, „Candy (Robbie Williams)“, „I follow rivers (Triggerfinger feat. Lykke Li)“, Gimme hope Joana (Eddy Grant)“, „Rockin all over the world (Status Quo)“, für Partystimmung in der Festhalle.







Erneut war es in der Folge die SC-Jugend, die die Bühne betrat, als die B-Jugend-Kicker Sebastian Bruckart und Robin Klein die etwas andere Modenschau veranstalteten. Umbaupause nach den Gollies?! Nein, beim Bimsball gibt es hierfür elegantere Lösungen. Eine Modenschau zum Beispiel. Jean-Pierre Chanel-Chantré (Robin Klein) präsentierte in seiner Show „Mode und mehr mit Jean-Pierre“ ein paar Tipps für den Mann beim Gang zum Kiosk an der Ecke. Sein Model Harald (Sebastian Bruckhart), der neben einer sportlichen Freitzeitkombination auch zeigte, was man darunter trägt, zog dabei die Blicke der weiblichen Gäste auf sich.







Es folgte eine spektakuläre Tanzeinlage: Julia Abel, Gerhard Becker, Yvonne Collet, Jürgen Dahlem, Lena Dreckmann, Horst Klein, Marion Klein, Manuela Neulist, Christine Schiffler, Judith Schulz, Janine Schuster, Doris Sonntag, Silke Weibel, Melanie Weyer und Katrin Wolf ließen die Geschichte der unbeugsamen Gallier Asterix und Obelix tänzerisch wieder aufleben und sorgten unter der Leitung von Judith Schulz für eine perfekt choreographierte Tanzeilnage. Die Klosterparkboys, mittlerweile nur noch zu dritt und schon seit 2009 in Gemeinschaft mit dem TSC Ballett unterwegs bekamen in diesem Jahr auch noch Zuwachs der Frauenmannschaft. Vorschläge für einen neuen Namen wie NTSC, die frei interpretierbar sind (Neues TSC Ballett, Never the same cast, Nudistisches… äh nein das lassen wir), lehnten die drei Boys jedoch strikt ab. Stattdessen präsentierten sie sich als Asterix (Jürgen Dahlem), Obelix (Horst Klein) und Miraculix (Gerhard Becker) und heizten Cesar (Gerhard Becker) ordentlich ein. Dazwischen ließen sich die Gallier im Orient mit Bauchtanz verwöhnen, ehe sie ihr Weg weiter nach Rom und Ägypten führte. Mit viel Schwung endete der von Judith Schulz, Melanie Weyer und Manuela Neulist einstudierte Tanz der Gruppe mit der „Party Rock Anthem“ (LMFAO) und die Gallier feierten am Ende ihren Sieg. Natürlich durfte die Zugabe auch hier nicht fehlen.





Während hinter verschlossenem Vorhang schon der nächste Programmpunkt vorbereitet wurde, holte Moderator Thomas Kiefer sich bei seinem Kollegen Matthias Schößer Tipps wie er denn einen erfolgreichen Popsong schreiben kann. Nachdem er von den vier magischen Akkorden aus „Kanon in D-Dur“ (Johann Pachelbel) erfahren hat, möchte er sein neues Wissen gleich praktisch umsetzen. Zu einem Medley aus Welthits wie z.B. „Let it be“, „Let’s twist again“ lassen es die beiden krachen, aber: Es bleibt bei vier Akkorden! In der Folge wurde es wieder lustig als sich Marion Klein und Silke Weibel im Wartezimmer trafen. Kopfschmerzen, Gliederschmerzen? Gibt’s da was von Ratiopharm? Nein, aber es gibt Tipps im Wartezimmer, was man dagegen tun kann. Die Osteuropäerinnen Frau Hawlitschek (Silke Weibel) und Frau Prospischil (Marion Klein) tauschten so einiges Wissen aus. So geht mein zum Beispiel bei Ohrenschmerzen zum Orologe und mit einem steifen Genick zum Genickologe. Bei diesen und weiteren Wortspielen ernteten die beiden natürlich jede Menge Lacher.





Erneut war dann die BKG zu Gast beim SC: Lisa Albrecht, Selina Baus, Anna Becker, Susanne Becker, Franziska Bock, Nora El Fayoumi, Sarah Gebhard, Michelle Götz, Anna Graus, Xenia Greff, Patrick Haas, Nicole Hartz, Tanja Jene, Tina Jene, Cindy Mohler, Jennifer Mohler, Kim Neulist, Ann Christin Pinodi, Stefanie Quack, Nicole Sand, Nina Schöck, Anne Schuster, Beatrice Stöhr, Sarah Striegel, Sina Vogelgesang, Caroline Völkert, Anne-Cathrine Wagner, Theresa Wagner und Anne Weinmann präsentierten als Funkengarde der BKG unter der Leitung von Kim Neulist, Nicole Sand und Team „Las Vegas“. Bei ihrem Schautanz „Las Vegas“ wusste die Zuschauer nicht wo sie zuerst hinschauen sollten. Zu Beginn brachte der Postbote lediglich Schuhe. Doch als das Geld all war, führte der Weg ins Casino, nein nicht nach Saarbrücken, sondern nach Las Vegas. Was man dort alles machen kann, zeigte die Funkengarde unter Leitung von Nicole Sand, Kim Neulist & Team in ihrem actiongeladenen Schautanz. Nach kurzer Verschnaufpause folgte die vom Publikum geforderte Zugabe.





Der Bimsball ging nun nach gut vier Stunden dem Ende entgegen und spätestens als die Outtakes über die Leinwand flimmerten war jedem klar, dass der Bimsball 2013 bald Geschichte sein würde. Matthias Schößer, Horst Klein und Thomas Kiefer sorgten mit „Die drei *** live!“ für den ruhmreichen Abgesang der Show und riefen gleichermaßen die vielen Akteure auf die Bühne um sich von den Bimsball-Fans zu verabschieden. Mit Vokuhila, Drei-Sterne-Gerfierfachlogo auf der Brust und Trainingshose betraten Horst Klein, Thomas Kiefer und Matthias Schößer die Bühne. Nachdem Se Gollies mit „Bofrostmann“ schon eine kleine Andeutung in Richtung Tiefkühlkost machten, sahen die Zuschauer nun die Söhne vom Bofrostmann. Zu „Son of a preacher man“ (Dusty Springfield) besagen die drei live ihren Lebensweg und suchten im Saal noch weitere Kinder vom Bofrostmann. Am besten treffe man sich an den Eisheiligen… oder im Ackermann… denn das macht Spaß.





Nachdem mit „Ackermann“ schon das Stichwort für die Aftershowparty gefallen ist, fehlte nur noch das Finale. Unglaubliche 105 Akteure versammelten sich auf der Bühne. Während alle Mitwirkenden über die Leinwand flimmerten, sorgte der „Gangnam Style“ für ein fantastisches Ende des diesjährigen Bimsballs. Auch 2013 haben unzählige Helfer an diesem einzigartigen Event mitgewirkt und feierten wie gewohnt eine Mammut-Show mit vielen Höhepunkten und zahllosen Lachern, die sicherlich auch im kommenden Jahr ihre gebührende Fortsetzung finden wird.

 
 designed by matz1n9er © 10/03