SC startet mit Bimsball ins neue Jahr 2012 SC Blieskastel-Lautzkirchen e.V.
SCB-Online - www.scbonline.de & www.scb-l.de & www.scb-l.com

   
 
Aktive AH A-Jugend B-Jugend C-Jugend D-Jugend E-Jugend F-Jugend G-Jugend Schiris
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite

 
:: Archiv
:: Presseartikel
:: Team-News
:: Mannschaften
:: Spielberichte
:: Termine 2020
 
:: Ergebnisse
:: SC-Ergebnisdienst
:: Torjäger intern
 
:: Aktive
:: Spielplan LL OST
:: Spielerportraits
:: Spielberichte
 
:: Jugend
:: Spielpläne
:: Neuanmeldungen
:: Trainingszeiten (!!!)
:: Jugendleitung
:: Mannschaften
:: Spielberichte
 
:: Ausdauersport
:: Ansprechpartner
 
:: SCB-Zumba
:: SCB-Zumba Infos
 
:: Veranstaltungen
:: Bimsball
:: Sportfest
:: SPARK.-CUP `10
:: KM Ostsaar `13
:: Schutzengellauf
:: FAMECHA Cup
 
:: Specials/Serien
:: Jahresrückblicke
:: Saisonbilanzen
:: Expertentipp
:: Wir sind 100.000
:: Historisches
:: Aprilscherze
:: 250.000
:: 100 Jahre SCB
 
:: Bilder/Videos/DL
:: Bilder / Fotos
:: Sonstige Fotos
:: Downloads
:: Foto des Monats
 
:: Interaktiv
 
:: Über uns
:: Blieskastel
:: Der Verein
:: Vorstand
:: Sportanlage
:: Sportheim
:: Platzmiete
:: SCB-Fanclub
 
:: Sonstiges
:: Kontakt
:: Internetteam
:: Redirektoren
:: Links
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 










 
SC startet mit Bimsball ins neue Jahr 2012    [Ändern]

 Auch zum Start ins Jahr 2012 durfte der traditionsreiche Bimsball beim SC natürlich nicht fehlen und auch in diesem Jahr kamen die zahlreichen Fans in die Bliesgau-Festhalle auf ihre Kosten...


VERFASST VON Marc Schaber & Matthias Schößer, 22. Januar 2012

Es ist eine alte Tradition beim SC Blieskastel-Lautzkirchen, dass man das Jahr auch einige Wochen nach Silvester mit einem großen Knall beginnt: Der Bimsball eröffnet Jahr für Jahr das SC-Jahr uns fesselt Darsteller, Fans und Vereinsmitglieder gleichermaßen. Auch in diesem Jahr 2012 luden die Akteure am 21. Januar 2012 zum großen SCB-Bimsball in die Bliesgau-Festhalle, die erneut fast bis zum letzten Platz gefüllt war, als man um 20:00 Uhr ungeduldig auf den Startschuss für die Jahresauftaktfeier des SC Blieskastel-Lautzkirchen wartete. Der Bimsball 2012 stand in den Startlöchern. Bevor der Bimsball 2012 pünktlich um 20:00 Uhr mit der Eröffnungsnummer der Moderatoren Thomas Kiefer und Matthias Schößer startete, gab es für die Bimsball-Fans einen kurzen Rückblick auf die Bimsball-Bilder der vergangenen Jahren, die mit der passenden Musik schon Lust auf mehr machten und den einen oder anderen zeitlosen Auftritt aus der langen und ereignisreichen Bimsball-Geschichte in Erinnerung rief.





Trotz der winterlichen Temperaturen und des Schmuddelwetters sorgte das Moderatorenduo bei der Eröffnung mit "Hot Summer" gleich für heiße Rhythmen und lockere Stimmung im Saal. Zwei Assistentinnen aus dem Publikum unterstützten die beiden beim Wasserballet und das Bimsball-Feeling kam wie in jedem Jahr schnell beim Publikum an. Es folgte wie in jedem Jahr die offizielle Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden des SC Blieskastel-Lautzkirchen Günter Pusse, der in seiner Ansprache auf das abgelaufene SC-Jahr zurückblickte und den Blick auch nach vorne richtete, natürlich mit der Hoffnung, dass die 1. Mannschaft des SC in den kommenden Monaten den Klassenverbleb sichern kann.





Mit kleinen Erziehungratgebern zwischen den einzelnen Beiträgen sorgten die jüngsten Akteure auch in diesem Jahr für Lacher. Ob Anrufbeantworter, Fernseher, Füße oder Hörvermögen. Zu jedem dieser Punkte hatten die Jüngsten Luca Rau, Kirk Rebmann, Thore Fries, Sebastian Greff, Moritz Hess, Luca Schulz und Tim Collet einen Ratschlag bereit. Eingeübt wurde das Ganze unter Leitung von Yvonne Collet und Bianca Fries. Auch die nächste Generation des SC hilft beim Bimsball tatkräftig mit.





Danach sorgte Inka Rebmann, unterstützt von Kira Rebmann und Kurt Collet, mit akrobatischen und tänzerischen Elementen für viel Schwung. In der Bliesgau-Festhalle Weiter ging es mit einem Musikbeitrag, in dem Günter Pusse und Horst Klein die "Winterzeit" besangen. Natürlich durfte beim Bimsball 2012 auch der Wortwitz nicht zu kurz kommen. Und wer wäre im Saarland dafür besser prädestiniert als Heinz Becker? Schon im Herbst sorgte die Heinz-Becker-Nacht im Sportheim für Lacher, nun kam der Muster-Saarländer in die Bliesgau-Festhalle. Ausgefüllt wurde diese Rolle von Julia Steinmann, die nicht nur mit ihrer Art sondern auch mit ihrer Kostümierung an das Original erinnerte.





Wenn es um Trennung geht, ist dies meist schmerzhaft. Zumindest war es ein Brief und keine SMS, in den Matthias Schößer den Anwesenden Einblick in sein Gefühlsleben erlaubte. Die Melodie ließ den Klassiker "Senza una donna" erahnen, doch der Inhalt über Grammatik und richtige Zeichensetzung brachte die Zuschauer zum Schmunzeln. Wie in jedem guten Programm muss auch Zeit für Werbung sein. Dafür sorgte in diesem Jahr die Frauenabteilung des SC Blieskastel-Lautzkirchen. In ihrer Interpretation des Märchens "Schneewittchen" kamen nicht nur bisher unbekannte Szenen ans Tagelicht, sondern auch über 100 Werbenamen und -slogens, die mit viel Wortwitz in die Dialoge der Protagonisten eingearbeitet wurden. Die schusselige Königin (Katja von Gries) und ihre genervte Dienerin Polin Aris (Natascha von Gries) versuchten mit Hilfe des Jägermeisters (Jasmina Hiege) Schneekoppewittchen (Lena Dreckmann) zu töten. Doch diese fand dank dem Franziskaner-Mönch (Katharina Dreckmann) und dem Klosterfrau Melissengeist (Natascha von Gries) den Weg zu Prinz Ginger Ale (Katharina Dreckmann) wo sie geholfen wurde.





Nach dem Märchen ging es mit Live-Musik weiter. Annabell Dawo aus Alschbach brachte das Publikum mit viel Gefühl und Power zum Staunen. Zwei Songs und die obligatorische Zugabe brachten das Publikum in Feierlaune. Der erste Gruppentanz des diesjährigen Bimsball war gleich ein echter Hingucker. Die B- und C-Jugendspieler Sebastian Bruckart, Robin Klein, Marius Schwartz, Cedric Kiefer, Steven Scherer, Lukas Motsch, Aljoscha Gabelmann, Lukas Ernst, Tobias Gebhardt, Luca Hurth studierten unter Leitung von Judith Schulz und Marion Klein einen Schwarzlichttanz ein. In schwarzen Ganzkörperkondomen, auf denen lediglich eine fluoreszierende Schnur angebracht war, leuchteten sie als Strichmännchen und tanzten u.a. zu "Thriller" von Michael Jackson. Auch hier durfte natürlich die Zugabe nicht fehlen.





Über den Trainerwechsel beim SC wurde viel berichtet, jedoch konnte der neue Mann bislang nur von wenigen SC-Anhängern in Augenschein genommen werden. Moderator Thomas Kiefer stellte den Neu-Trainer Carlos Kropp in einem kurzen Interview der Bimsball-Gemeinde vor und plauderte mit ihm über seine ersten Eindrücke und Ziele. Abschließend gab es als Geschenk "drei Punkte", die symbolisch als Glücksbringer für die restliche Runde dienen sollen, ob auf dem Feld weitere Dreier folgen, das wird sich in den kommenden Wochen zeigen, auch ob alle Wünsche des SC-Coach in Erfüllung gehen werden.





Überraschend war der Auftritt von Frank Konrad, der eine neue "advanced" Version zu seiner 2010 vorgeführten Tankolution of dance parat hatte. Da er wie damals bei seinem großen Auftritt die Generalprobe verweigerte, ging es nicht nur für ihn, sondern auch für die Technik um Sekt oder Selters. Nachdem sich beide Parteien den Sekt sicherten, bedankte sich Frank Konrad noch mit einer Zugabe beim Publikum und erntete den tosenden Applaus der Bimsball-Fans, die in nun 15 Minuten Zeit hatten sich in der Pause auf die zweite Hälfte dieses Bimsball Abends vorzubereiten.





Auch der zweite Teil wurde von den beiden Bimsball-Moderatoren eröffnet. Thomas Kiefer fand sich angekettet an einer Bank wieder und Matthias Schößer lag mit Brummschädel und Helm wahrnehmungslos am Boden. In einer Parodie zur Horrorfilmreihe "SAW" trafen die beiden schon bald auf Jigsaw, der "ein Spiel spielen wollte". Dies ging jedoch gründlich in die Hose, sodass sich das Moderatorenduo befreien und den zweiten Teil des Bimsballs moderieren konnte. Der zweite Teil der Show begann dann mit dem Bimsball-Klassiker schlechthin: Kurt Collet alias Ursel und Horst Klein alias Renate nutzen gleich die Bank und plauderten wieder über Gott und die Welt. Erneut blieb dabei kein Auge trocken und auch der eine oder andere Seitenhieb auf die üblichen Verdächtigen beim SC blieb in diesem Jahr nicht aus. Anstatt die zwei vun de Bank einfach zu verabschieden ließ es sich Thomas Kiefer nicht entgehen, ein weiteres Interview durchzuführen. Der Silikonskandal aufgrund franzözischer Brustimplantate und das jahrelange Gerücht, dass an Ursel und Renate nicht alles echt sein soll, machte dem Moderator Sorgen. Zumindest mit einem Ersatzteil konnte er den beiden helfen.





Nun war es wieder Zeit für Musik. Se Gollies mit Günter Pusse, Marco Hartmann, Sebastian Kohl, Sebastian Kiefer, Christian Feller und Frontfrau Anne Pusse sorgten mit Live-Musik und aktuellen Titeln für Stimmung im Saal. Mit den Songs "Nur noch kurz die Welt retten" von Tim Bendzko, "Schenk mir dein Herz" von den Höhnern, "I sing a Liad für Di" von Andreas Gabalier und "Schatzi schenk mir ein Foto" von Mickie Krause brachten Se Gollies den Saal zum kochen. Als Zugabe rockten sie die Bimsball-Fans mit "Danza Kuduro/Mr. Saxobeat (im Medley)" im Original von Lucenzo featuring Don Omar/Alexandra Stan. Auch in der Folge gab es Bimsball-Urgesteine zu sehen: Michael Striegel, Frank Weibel und Horst Klein sorgten mit einer Klaviernummer für Lacher. Anstatt ihrer Hände benutzten sie für den Zuschauer anscheinend andere Körperteile, um in die Klaviertasten zu hauen, was für einiges Staunen bei den Anwesenden sorgte, ehe es mit Mathematik weiter ging und der Bimsball seinem Bildungsauftrag gerecht wurde: Bei der Rechenaufgabe "28 durch 7" kam es bei einer türkischen Familie fast zu Tumulten. Als der Sohn (Frank Konrad) mit der Aufgabe an das Familienoberhaupt (Markus Roth) herantrat, schien alles noch harmonisch zu verlaufen, doch als sich dann Mutter Aiche (Günter Pusse) einmischte war es mit dem Frieden vorbei. Eine Nummer die erneut für viele Lacher sorgte.





Der Bimsball steuerte nun auf das Ende zu hatte, aber noch einen Höhepunkt zu bieten: Die Klosterparkboys betraten nun die Bühne und wie in den Vorjahren war ihnen der Applaus der Halle sicher: Märchenhaft wurde es bei den Klosterparkboys und -girls Christine Rebmann, Bernd Rebmann, Katrin Wolf, Judith Schulz, Horst Klein, Esther Striegel, Michael Striegel, Marion Klein, Thomas Kiefer, Sascha Prechtl, Yvonne Collet, Manuela Neulist, Silke Weibe unter der Leitung von Judith Schulz. Die Männer wurden aus ihrer Feierstimmung heraus von einer bösen Hexe in Frösche verwandelt und quakten danach in einem Brunnen. Während sich die Männer sichtlich als Kermit fühlen, versuchten sie die Frauen auf sich aufmerksam zu machen. Nach der Rückverwandlung zum Mensch folgte der letzte Akt des 15-minütigen Tanzes, vom das Publikum natürlich eine Zugabe verlangte und auch bekam.





Da man das Finale dieses Jahr etwas fetziger gestalten wollte, ließen sich die Moderatoren von einem anderen Großereignis inspirieren, dem Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf. Nach der offiziellen Verabschiedung und dem obligatorischen Dank an alle Mitwirkenden und Techniker rockten zunächst nur die Moderatoren sowie Se Gollies Schlagzeuger Marco Hartmann zum Song "Satellite" in der Rockabilly Version die Bühne. Als dann alle Akteure mit blau-weißen Fähnchen auf die Bühne strömten und schließlich auch Lena Meyer-Landrut alias Matthias Schößer auftauchte war dies ein perfekter Abschluss des Bimsballs 2012. Mit einem bunten Feuerwerk - im wahrsten Sinne des Wortes - verabschiedeten sich die Akteure. Für immer? Oder bis 2013? Wir werden es sehen. Die Fotos vom Bimsball 2012 gibt es unter dem Link unten...

 
 designed by matz1n9er © 10/03