Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
Erfolgsstory soll weitergeführt werden    [Ändern]

Blieskastel empfängt im Spiel der Kreisliga A den SV Blickweiler. Das Top-Spiel der Kreisliga A Bliestal steigt auf dem Kunstrasenplatz in Blieskastel, wenn der heimische SC den Tabellenführer SV Blickweiler empfängt.

Blieskastel. Das Top-Spiel der Kreisliga A Bliestal steigt auf dem Kunstrasenplatz in Blieskastel, wenn der heimische SC den Tabellenführer SV Blickweiler empfängt. Drei Zähler trennen die Teams, wobei der SCB zu Hause noch ungeschlagen ist. „Es läuft bei uns derzeit super, mit dem tollen Auftakt haben wir nicht gerechnet“, zieht Blieskastels Trainer Horst Wenzel nach einem Drittel der Spiele Bilanz. Der Erfolg komme nicht von ungefähr. „Wir haben ein sehr junges , trainingfleißiges Team, das sehr diszipliniert auftritt, bisher gab es für uns auch keine Hinausstellung.“ Fest zum Stamm zählen bereits die erst 17-Jährigen Peter Pusse und Sven Sandmeier, mit 32 ist Steffen Noserke der Senior der Truppe. „Auf das Spiel gegen den SV Blickweiler freuen wir uns, denn ist es leicht, das Team gegen den selbst ernannten Aufstiegsaspiranten zu motivieren“, betont Wenzel, der in seiner Laufbahn nur einmal, 1980 mit dem Tus Lappentascherhof, gegen den SVB um Punkte spielte. „Blickweiler muss, wir wollen gewinnen“, umreißt der Trainer die Maxime, wobei das Ziel des SCB weiterhin der fünfte Rang bleibe. Das große Plus für seine junge Truppe sieht Wenzel darin, dass sie auf allen Positionen, einschließlich der Ergänzungsspieler, sehr gut aufgestellt sei. „Gegen Spitzenteams haben wir bisher prima mitgehalten, diese Erfolgsstory wollen wir fortführen.“ Als Glücksgriff für den SCB zeigt sich Neuzugang Michael Pulver, der von SG Thaleischweiler in die Barockstadt wechselte und mit elf Treffern an der Spitze der Liga- Torjäger steht. Diesen Sonntag fehlt lediglich Urlauber Alexander Wenzel, fraglich ist Steffen Noserke, dem eine Zerrung zu schaffen macht.

Marc Schaber, 16. Oktober 2004

Quelle: 

SZ, 16. / 17. Oktober 2004, St. Ingberter Lokalteil, Seite B6

 
 designed by matz1n9er © 10/03