Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
Blieskastel im Pokalfieber    [Ändern]

Zweite Hauptrunde: Verbandsligist Palatia Limbach am Samstag beim A-Ligisten - Für den A-Ligisten SC Blieskastel-Lautzkirchen ist das Erreichen der 2. Pokalhauptrunde gegen den Verbandsligisten Limbach der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Ballweiler muss nach Nohfelden, der FSV Jägersburg nach Klarenthal.

Saarpfalzkreis. In der 2. Hauptrunde des Fußball-Saarlandpokals müssen auch vier Teams aus dem Saarpfalzkreis Farbe bekennen. Dabei kommt es am Samstag um 16 Uhr zum reizvollen Derby zwischen dem SC Blieskastel-Lautzkirchen und dem FC Palatia Limbach. Eine halbe Stunde später gastiert der FSV Jägersburg beim SV Klarenthal. Dagegen wird die Partie der DJK Ballweiler-Wecklingen bei der SG Noswendel-Wadern bereits um 14 Uhr angepfiffen.
„Wir sind natürlich gegen den Verbandsligisten aus Limbach klarer Außenseiter und haben vielleicht gerade einmal eine fünfprozentige Chance aufs Weiterkommen. Andererseits hatten wir uns auch in der vergangenen Runde gegen die Landesliga-Spitzenmannschaft FV Lebach nicht viel ausgerechnet und sind weitergekommen. Eine kleine Chance hast du im Fußball immer“, erklärt Blieskastels erster Vorsitzender Günter Pusse. Das Team aus der Kreisliga A Bliestal bangt noch um den Einsatz von Torjäger Flavio Baier, der an einer Zerrung laboriert.
Dagegen steht Markus Munk nach abgelaufener Rotsperre wieder zur Verfügung. Pusse: „Der Einzug in die zweite Hauptrunde ist der bislang größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Im Anschluss an die Partie steigt im Sportheim unser großes Primeurfest mit Live-Musik. Dann wird unabhängig vom Ausgang des Spiels gefeiert.“ Verbandsligist FC Palatia Limbach reist mit Personalproblemen an. So stehen Trainer Dimi Dimitrijevic Tobias Kühn, Christoph Sandmeyer (beide Bänderriss im Fuß), Stefan Homberg (Viruserkrankung) und Mirza Mehmedovic (Rotsperre) nicht zur Verfügung.
Dafür ist Keeper Christopher Blügel wieder fit und sitzt in Blieskastel als Ersatztorhüter auf der Bank. „Auch wenn der Klassenverbleib in der Verbandsliga Priorität genießt, wollen wir natürlich im Pokal die nächste Runde erreichen. Blieskastel spielt in der Liga eine gute Rolle und konnte in den vorherigen Pokalspielen überzeugen. Es gibt also keinerlei Grund, dieses Team auf die leichte Schulter zu nehmen“, sagt Limbachs Pressesprecher Werner Ecker.





Eine völlig offene Partie erwartet Frank Walle, Trainer der DJK Ballweiler-Wecklingen, beim Südwest-Landesligisten SG Noswendel-Wadern. Nach neun Siegen in Serie in der Meisterschaft strotzt sein Team derzeit nur so vor Selbstvertrauen. Vor allem Torjäger Christian Esser hat momentan einen tollen Lauf und führt mit 18 Treffern die Torschützenliste der Landesliga Nordost an. Walle muss allerdings die verletzten Jens Schneider, Torsten Ostermann und Christian Stopp ersetzen. Verbandsligist FSV Jägersburg ist beim Süd-Bezirksligisten SV Klarenthal klar favorisiert.
„Nach dem Ausscheiden des 1. FC Saarbrücken und der SV Elversberg wollen wir nichtzur dritten Pokalüberraschung beitragen. Deswegen gehen wir mit voller Konzentration an diese Aufgabe heran“, meint Jägersburgs Trainer Marco Emich, der für den angeschlagenen Stammtorhüter Oliver Theis diesmal Routinier Martin Finken aufbietet. Fehlen wird wahrscheinlich auch Benni Cloß.

Weiterfürende Links:

Alles zum Saarlandpokal

Marc Schaber, 23. November 2007

Quelle: 

Saarbrücker Zeitung, 23. November 2007, Lokalteil St. Ingbert, Seite C8

 
 designed by matz1n9er © 10/03